Begabungsförderung

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir seit dem Jahr 2015 eine zertifizierte Begabungsfördernde Schule sind!

Was das bedeutet:

  • 3 Klassenlehrerinnen absolvierten den Begabungsförderungs-Lehrgang (Fortbildungsreihe über 2 Jahre)
  • schulumfassendes Förderkonzept sowie ein vielfältiges Förderangebot
  • Individualisierung & Differenzierung
  • moderne Klassenräume mit handlungsorientiertem Unterrichts- und Fördermaterial
  • Methodenvielfalt im Unterricht
  • Projekt- und Freiarbeit, Stationenbetriebe, Ateliertage und Lernwerkstätten
  • Portfolioarbeit
  • Enrichment mit zusätzlichen Unterrichtsangeboten
  • Akzeleration mit der Möglichkeit zu beschleunigtem Lernen (vorzeitiges Einschulen,
    Überspringen der Schulstufe)
  • Drehtürmodell mit einer begrenzten Entfernung aus dem Unterricht um sich einem Projekt
    zu widmen
  • schulpartnerschaftliches Miteinander mit allen Beteiligten (Schüler:innen,
    Hortpädagog:innen, Eltern)

Expertinnen-Interview

Im Interview: Schulleiterinnen der Evangelischen Volksschulen Lutherschule (Fr. Mag. Nina Dlouhy, BEd) und Gumpendorf (Fr. Barbara Bauer, BEd) zum Thema Hochbegabung – Was, wenn das Kind “wirklich” weit ist für sein Alter?

 

Ateliertage

Im vergangenen Schuljahr haben wir am Umwelttag einen Ateliertag zum Thema Umwelt veranstaltet. Doch diese Form des Lernen eignet sich für alle Themen und Inhalte, bringt Abwechslung in den Schulalltag und fordert und fördert einige Kompetenzen.

Als begabungsfördernde Schule möchten wir im aktuellen Schuljahr vermehrt Aktions- und Ateliertage zu unterschiedlichen Themen- und Lernbereichen anbieten und durchführen. So sollen 2x im Semester alle Klassen ‚geöffnet‘ werden – Effektivität und Attraktivität des Lernens und Lehrens sollen verändert werden – sodass gemeinsam gelernt wird.

Die Ideen des klassen- und schulstufenübergreifenden Unterrichts können eine Möglichkeit bieten, Lehren und Lernen für alle Beteiligten erfolgreicher, lebensnäher und dadurch nachhaltiger zu gestalten. Durch den gemeinsamen schulstufenübergreifenden Unterricht in Kleingruppen, wird das Lernen in ein starkes soziales Umfeld eingebettet. Die Kooperations- und Konfliktfähigkeit der Schüler:innen und Lehrer:innen soll aufgrund der notwendigen Kommunikation und des Altersquerschnittes gefördert werden – Lernen miteinander und voneinander! 🙂