China meets Austria 2019

Von 19. Februar 2019 Allgemein

Unter diesem Motto besteht seit Jahren ein freundschaftlicher Austausch zwischen China und Österreich. Abwechselnd besuchen uns Kinderchöre, Streichorchester, Bläserensembles oder gemischte Orchester und gestalten gemeinsam mit den SchülerInnen der Volksschule Lutherschule ein Vormittags-Konzert in der Lutherkirche.

Dieses Jahr fand das Treffen am Freitag, den 15.2. statt: Nach den Grußworten von Kathrin Pal, die stellvertretend für Frau Dir. Renate Heschl die chinesischen Gäste willkommen hieß, und des Dirigenten des Orchesters des Minhang District Youth Activity Centers aus Shanghai wurden die Freundschafts-Urkunden unterzeichnet.

        

Das Konzert begann dann mit den Beiträgen der Lutherschule: Die 2. Klasse (Lehrerin: Julia Liebetreu) und 4. Klasse (Lehrerin Lisa Hipfl) hatten bereits vor den Semesterferien mit Rhythmiklehrerin Julia Jaquemar ihre Lieder eingeübt und hießen die Gäste musikalisch willkommen. Solistisch spielten Liam Eller (MSK I/Violoncello) und Valentin Vanovertvelt (4. Klasse/Trompete), der die Veranstaltung mit einer Fanfare von der Empore eröffnete.

Dann erfreuten uns die chinesischen Jugendlichen mit einem Bach-Choral für Bläser-Ensemble und zwei Orchesterstücken: „Lied über eine Blume“ und „Mein Vaterland“, wofür sie begeisterten Applaus gespendet bekamen.

     
Nach den obligatorischen Gruppenfotos folgte „let´s dance together“. Auch das hat in Währing schon Tradition: gemischte Pärchen tanzen den „Siebensprung“, begleitet von Valentin (Trompete) und Julia (Konzertina). Nach einer kurzen Einübungsphase gelang es zur Freude aller recht gut.

Mit kleinen Mitbringseln aus ihrer Heimat beschenkten die Gäste die österreichischen Volksschulkinder, die sich mit den wien-typischen Mannerschnitten dafür bedankten. Das anschießende eröffnete kalte Buffet stärkte die Reisegruppe, bevor sie zur Sightseeing-Tour aufbrachen: Pizza, Fleischbällchen, Punschkrapfen und Getränke waren eine willkommene Erfrischung.

Ein Highlight für die Jugendlichen war noch der Blick auf unsere Kirchenorgel – zum ersten Mal konnten sie eine traditionelle, echte Orgel betrachten, spielen und hören. In China gibt es sehr wenige Kirchen mit zumeist elektronischen Orgeln ohne Pfeifen. Auge in Auge mit Joh. Seb. Bach bekam das Orgelspiel noch mehr Gewicht.
Bericht & Fotos: Katrin Honies